Der Süden Reykjavíks

Island-Tagebuch 2015 – Tag 15: Krýsuvík, Kleifarvatn, Seltún, Strandarkirkja, Gunnuhver, Miðlína und Reykjavík

vor 3 Jahren veröffentlicht unter Reisen Island.

An unserem 15. Tag in Island stand der bei unser Ankunft recht trostlost wirkende Süden Reykjavíks auf dem Programm. Doch so trostlost, wie er im ersten Moment wirkte, ist er gar nicht. Wir mussten nur erstmal die richtigen Stellen finden.

Unser Plan für den 15. Tag sah folgendermaßen aus:

  • Der See Kleifarvatn
  • Das Hochtemperaturgebiet Seltún
  • Die Kirche Strandarkirkja
  • Der Vulkan Gunnuhver
  • Die Brücke zwischen den Kontinenten Miðlína
  • Der Strand und der Hafen von Reykjavík

Streckenverlauf

Kleifarvatn

Kleifarvatn

Nach etwa 30 Minuten Fahrt in Richtung Süden erreichten wir den See Kleifarvatn. Der See liegt mittem in Vulkansystem von Krýsuvík und er ist komplett von Bergen eingerahmt. Die zahlreichen Felsen rund um den See haben sehr interessante Formationen und bei niedrigem Wasserstand kann man wohl die heißen Quellen im See sehen.

GPS: 63.930038, -21.994483

Seltún

Seltún

Ein paar Kilometer weiter südlich erreichten wir das Hochtemperaturgebiet Seltún. Das Gebiet ist touristisch erschlossen und Holfstege führen zu den blubbernden Schlammtöpfen. Da haben wir auf unserer Reise durch Island schon viel schönere und beeindruckendere Hochtemperaturgebiete gesehen. Wir bereuten unseren kurzen Stopp aber nicht, er lag ja auf dem Weg zu Strandarkirkja.

GPS: 63.895681, -22.052607

Strandarkirkja

Strandarkirkja

Die Strandarkirkja ist eine kleine bekannte Kirche, die direkt am Atlantik steht. Nichts besonderes, aber doch irgendwie geheimnisvoll, wie sie da ganz alleine am Strand steht.

GPS: 63.835597, -21.705433

Gunnuhver

Gunnuhver

Der Vulkan Gunnuhver liegt im Südwesten von Reykjavík und ist ab 2006 aktiver geworden. Der Gunnuhver hat manchmal kleinere Schlackenausbrücke und schleudert dabei heiße Lehmfetzen 2 bis 4 Meter hoch in die Luft, außerdem gab es zuletzt Explosionen in der Quelle. Da die Quelle unberechenbar ist, solltet ihr euch nur in sicherer Entfernung zu ihr aufhalten.

Wir wagten uns allerdings direkt an die Quelle, was da an Dampf rausgeblasen wurde war schon sehr beeindruckend. Überall um die Quelle war der Boden am dampfen und ein paar neugierige Touristen verbrannten sich ordentlich die Finger in der heißen Erde. Bevor wir unsere Reise fortsetzten, haben wir uns in der Nähe der Quelle noch die Überreste eines ausgetrockneten Salzsees angesehen.

GPS: 63.819113, -22.682182

Miðlína

Miðlína

Miðlína, die Brücke zwischen den Kontinenten, ist sowas wie ein Pflichtbesuch in Island. Hier trifft die nordamerikanische Kontinentalplatte auf die eurasische Kontinentalplatte und man kann die Spalte zwischen den Kontinenten über eine Brücke überqueren. Ich nutzte die Gelegenheit und habe einen Stein von Europa nach Amerika geworfen, wer weiß wie lange das noch geht, da die Kontinentalplatten auseinander driften.

GPS: 63.866524, -22.676115

Reykjavík

Reykjavík

Nachdem wir Reykjavík wieder erreichten, spazierten wir noch am Stadtstrand entlang in Richtung Hafen. Dabei passierten wir die Sonnenfahrt Skulpur, das Konzerthaus Harpa und das EVE Monument, das Spielern von EVE Online ein Begriff sein sollte. Zurück ging es dann durch die Haupt-Einkaufsstraße von Reykjavík und vorbei an der Statue von Ingólfur Arnarson, dem ersten Siedler Islands.

GPS: 64.149055, -21.936966

Galerie (21 Fotos)

Willi Thiel

Geschrieben von Willi Thiel am 18. Oktober 2015.


Vorheriger Artikel

Kommentare

Sei der Erste, der einen Kommentar hinterlässt: