Von Phnom Penh nach Sihanoukville

Reisetagebuch Kambodscha – Tag 5: In das von den Chinesen aufgekaufte und überrannte Sihanoukville

vor einem Monat veröffentlicht unter Reisen Kambodscha.

Tag fünf unserer Tour durch Kambodscha führte uns in einen Ort, der sich im letzten Jahr komplett veränderte, und das leider nicht zum Guten, nach Sihanoukville. Wir waren fast den ganzen Tag unterwegs und erreichten den Ort erst am Abend, an dem wir ein unfertiges Hotel bezogen. Anschließend ging es an den wundervollen Strand, wo wir bei einem Abendessen den Sonnenuntergang ansahen.

The Stop Cafe

Karte an den Koordinate 11.209320°, 104.107813°

Nachdem wir unsere Fahrt in Richtung Sihanoukville am Morgen in Phnom Penh gestartet hatten, erreichten wir um die Mittagszeit unseren ersten Halt, das „The Stop Cafe“. Eine relativ großer Rastplatz, an dem ich zum ersten Mal in Kambodscha Craftbeer im Verkauf sah. Natürlich schlug ich zu und kaufte einige Biere der thailändischen Brauereien Outlaw Brewing und Chiang Mai Beer. Nach einem kleinen Snack ging es dann weiter nach Sihanoukville.

GPS: 11.209320°, 104.107813° (OpenStreetMap, Google Maps)

Sihanoukville

Karte an den Koordinate 10.633333°, 103.5°

Unsere G Adventures Tour war die letzte, die im Ort Sihanoukville halt machte, denn innerhalb des letzten Jahres hat sich der kleine Ort sehr verändert. Chinesische Investoren haben quasi den kompletten Ort aufgekauft und sich bei den korrupten Behörden Baugenehmigungen erteilen lassen. Hunderte All-Inclusive-Hotels sprießen überall aus dem Boden und die lokale Bevölkerung wird komplett verdrängt. Sämtliche Apotheken, Supermärkte und sonstige Dienstleister sind bereits von Chinesen übernommen wurden und es fiel uns schwer, uns dort zu verständigen. Die Einheimischen sehen diese Entwicklung mit großer Sorge und haben keine wirkliche Vorstellung, wo sie nun hin sollen.

Wenn ihr mehr über diesen „Komplettumbau“ durch die Chinesen wissen möchtet, dann empfehle ich euch die Dokumentation Die neue Seidenstrasse aus der ZDF Mediathek, in der es bereits ab Minute 8 um Sihanoukville geht.

GPS: 10.633333°, 103.5° (OpenStreetMap, Google Maps)

Das unfertige Hotel

Karte an den Koordinate 10.568341°, 103.558685°

Wegen dieses riesigen Umbaus hatten wir keine andere Wahl, als ein unfertiges Hotel zu beziehen. Tagsüber wurde der Strom wegen Bauarbeiten ausgestellt, die Matratzen waren noch in Plastik eingeschweißt, eine Rezeption war nicht vorhanden. Direkt vor unseren Fenstern brummte das Notstromaggregat für die provisorische Stromversorgung vor sich hin. Safes waren noch keine vorhanden und nach unserer Abwesenheit mussten wir feststellen, dass die Zimmer vom Reinigungspersonal nicht wieder abgeschlossen wurden und das, obwohl der komplette Bau voll mit Bauarbeitern war. Gestohlen wurde uns glücklicherweise nichts, aber ein ungutes Gefühl hatten wir da doch.

Diese Unterkunft war wirklich katastrophal und hat meine bis zu diesem Zeitpunkt sehr gute Meinung zu G Adventures leider nachhaltig geändert.

GPS: 10.568341°, 103.558685° (OpenStreetMap, Google Maps)

Otres Beach

Karte an den Koordinate 10.558398°,  103.559261°

Wat Ounalom

Nach dem Check-In spazierten wir dann zu dem in unmittelbarer Nähe zum Hotel liegenden Otres Beach, wo wir ein wenig im über 30°C warmen Wasser schwammen und uns anschließend den Sonnenuntergang in einem der vielen Strandrestaurants ansehen wollten.

GPS: 11.567578°, 104.929927° (OpenStreetMap, Google Maps)

The Secret Garden Restaurant

Karte an den Koordinate 10.558398°, 103.559633°

Wir fanden schließlich einen Platz im The Secret Garden Restaurant und ließen uns mit sehr leckeren Mahlzeiten mit fangfrischen Meeresfrüchten verwöhnen, während die Sonne hinter dem Horizont verschwand. Nach einigen Drinks ging es dann zurück in unseren „Rohbau“, wo wir uns für den nächsten Tag rüsteten, doch dazu mehr im nächsten Eintrag dieses Reisetagebuches.

GPS: 10.558398°, 103.559633° (OpenStreetMap, Google Maps)

Galerie (3 Fotos)

Willi Thiel

Geschrieben von Willi Thiel am 17. Februar 2019.


Vorheriger Artikel

Kommentare

Sei der Erste, der einen Kommentar hinterlässt: