Wildlife um den Maligne Lake

Reisetagebuch Kanada – Tag 9: Wapitis, Bergziegen, Streifenhörnchen und ein Braunbär

vor einem Monat veröffentlicht unter Reisen Kanada.

Unser neunter Tag in Kanada war auch gleichzeitig unser letzter kompletter Tag in Jasper, deshalb erkundeten wir noch einmal die nähere Umgebung des Ortes und bekamen doch noch einen Bären zu Gesicht. Wir fuhren die Maligne Lake Road entlang bis zum Maligne Lake, erkundeten den Maligne Canyon und umrundeten den nördlich von Jasper gelegenen Pyramid Lake.

Coco's Cafe

Aber erst einmal hieß es Grundlagen schaffen und dafür führte es uns wieder in das großartige Coco's Cafe, dass uns bereits am Vortag vollkommen überzeugt hatte.

Maligne Lake Road

Karte an den Koordinate 52.870432°, -117.804800°

Malign Lake Road

Nach dem nahrhaften Frühstück fuhren wir mit unserem Truck auf die Maligne Lake Road in Richtung Maligne Lake. Immer wieder kam es kleineren „Staus“, da wieder einmal Wildlife die Straße überquerte.

Hinter einer Kurve machten wir dann auch unsere erste Begegnung mit einem Braunbären. Nichtsahnend, aber zum Glück vorsichtig und vorausschauend, fuhr ich in die Kurve, als plötzlich ein Bär mitten auf der Straße saß und sich gemütlich putzte. Ich bremste und blieb nur einige Meter vor ihm stehen. Ich leidete ein wenig unter Schockstarre und fixierte den Bären, der uns ansah, gemächlich aufstand und dann langsam im Wald neben der Straße verschwand. Fotos habe ich davon aber leider keine, denn ich habe lieber den Moment genossen als nach der Kamera zu kramen.

Generell waren auf der Maligne Lake Road viele Tiere unterwegs und ich rate euch, nicht zu schnell durch den National Park zu rasen und euch an die Geschwindigkeitsbegrenzung zu halten. Lasst die ganzen Touristen, die es aus irgendeinem Grund alle unglaublich eilig haben, ruhig überholen und haltet viel Abstand zu eurem Vordermann, damit die Tiere Zeit haben, die Straße zu überqueren. Die sechs Autos, die aufgrund überhöhter Geschwindigkeit bereits auf uns „aufgelaufen“ waren, konnten nämlich von dem Bären vor uns nicht viel sehen.

GPS: 52.870432°, -117.804800° (OpenStreetMap, Google Maps)

Maligne Lake

Karte an den Koordinate 52.729589°, -117.637752°

Maligne Lake

Gut eine Stunde nach unserem Start in Jasper erreichten wir den Maligne Lake. Auf eine Bootsfahrt auf dem großen See verzichteten wir allerdings. Wenn ihr euch für eine Bootsfahrt auf dem See entscheidet, solltet ihr vorher online oder telefonisch Tickets kaufen, denn die Fahrten sind sehr begehrt und kurzfristig fast immer ausverkauft.

GPS: 52.729589°, -117.637752° (OpenStreetMap, Google Maps)

Maligne Canyon

Karte an den Koordinate 52.920362°, -117.998492°

Maligne Canyon

Auf dem Rückweg vom Maligne Lake nach Jasper hielten wir am Maligne Canyon. Wir spazierten entlang des schönen, bis zu 50 Meter tiefen Canyon bis zur „fünften Brücke“, bevor wir uns wieder zu unserem Mietwagen begaben. Der Maligne Canyon ist schön anzusehen und bietet einige beeindruckende Wasserfälle, ist aber kein unbedingtes Muss bei einem Besuch in Jasper.

GPS: 52.920362°, -117.998492° (OpenStreetMap, Google Maps)

Pyramid Lake

Karte an den Koordinate 52.915911°, -118.089197°

Pyramid Lake

Anschließend fuhren wir zum nördlich von Jasper gelegenen Pyramid Lake. Der See liegt direkt vor dem Pyramid Mountain und war wunderschön anzusehen. Bei einem kleinen Spaziergang erkundeten wir die Pyramid Island, eine kleine Insel auf dem See, die für Feierlichkeiten wie Hochzeiten komplett gemietet werden kann.

GPS: 52.915911°, -118.089197° (OpenStreetMap, Google Maps)

Wildlife

Karte an den Koordinate 52.906637°, -118.062833°

Wapiti neben dem Straßenrand

In der Hoffnung auf weitere Begegnungen mit dem kanadischen Wildlife fuhren wir kurz vor der Dämmerung noch einmal die Maligne Road ab. Und wir wurden belohnt, schon gleich am Anfang saß ein prächtiger Wapiti-Bulle gleich neben der Straße und bot sich den vielen Touristen als Fotomotiv an.

Parkende Autos neben dem Highway

Dass es gerade etwas zu sehen gibt, erkennt ihr in den National Parks von Kanada übrigens immer daran, dass auf beiden Seiten der Straße (oder mitten auf der Straße) ziemlich viele Autos stehen (natürlich nur, sofern ihr nicht die ersten am Ort seid). Am besten parkt ihr dann gleich dahinter und haltet Ausschau nach den Tieren. So gut wie immer weisen euch dort dann auch Touristen mit Selfiesticks und meist asiatischem Aussehen den Weg, vermutlich weil sie die Schilder mit den Anweisungen zum Sicherheitsabstand nicht verstehen konnten.

GPS: 52.906637°, -118.062833° (OpenStreetMap, Google Maps)

Olive Bistro & Lounge

Karte an den Koordinate 52.879126°, -118.080263°

Am Abend führte es uns dann in das Olive Bistro & Lounge, wo es Bison Burger und Elsch Bourguignon für uns gab. Etwas teurer, aber sehr lecker und definitiv zu empfehlen! Bei lokalem Craftbeer schmiedeten wir dann unseren Plan für den nächsten Tag, aber darüber könnt ihr dann im nächsten Artikel dieses Reisetagebuches lesen.

GPS: 52.879126°, -118.080263° (OpenStreetMap, Google Maps)

Galerie (16 Fotos)

Willi Thiel

Geschrieben von Willi Thiel am 18. November 2018.


Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Kommentare

Sei der Erste, der einen Kommentar hinterlässt: