Luang Prabang: Reisebericht

Über die Berge in das touristische Zentrum von Laos

vor 4 Monaten veröffentlicht unter Reisen Laos.

Von Vang Vieng aus führte uns unsere Reise über die Berge in die Stadt Luang Prabang, UNESCO Welterbe und eines der wichtigsten touristischen Ziele des von Laos. Die Stadt hat etwa 70.000 Einwohner und ist die Hauptstadt der bergigen Provinz Luang Prabang.

Über die Berge nach Luang Prabang

Über die Berge nach Luang Prabang

Die Straße von Vang Vieng nach Luang Prabang schlängelt sich an den Schluchten des bergigen Nordens von Laos entlang. Auf den holprigen Straßen kamen wir mit unseren Minibussen nur langsam voran und legten immer wieder kleine Pausen an Parkplätzen ein, wo wir uns mit gekühlten Softdrinks, Snacks und leckerem BBQ versorgen konnten.

BBQ-Stand auf einem Parkplatz

Außerdem waren dort fast immer Aussichtspunkte vorhanden, an denen wir den Blick über die Berge schweifen lassen konnten. Nach ca. 7 Stunden Fahrt erreichten wir Luang Prabang und checkten im Treasure Hotel Laos ein.

Wat Mahathat

Karte an den Koordinate 19.887487°, 102.132224°

Wat Mahathat

Noch am Abend starteten wir unsere Erkundungstour durch Luang Prabang und besuchten den ersten der unzähligen Tempel in der malerischen Stadt, das Wat Mahathat, oder auch der „Tempel der großen Stupa“. 1584 erbaut wurde er leider im 19. Jahrhundert zu weiten teilen zerstört, aber im 20. Jahrhundert wieder aufwendig restauriert. Der Tempel zählt zu Luang Prabangs stilistischen Schmuckstücken, überall fanden wir Goldmotive, aufwenige Holzschnitzereien und viele bunte Mosaiksteine.

GPS: 19.887487°, 102.132224° (OpenStreetMap, Google Maps)

Sonnenuntergang am Mekong

Karte an den Koordinate 19.893388°, 102.135247°

Sonnenuntergang am Mekong

Anschließend führte es uns zum Ufer des Mekong, wo wir einen der schönsten Sonnenuntergänge, die wir je gesehen haben, auf uns wirken ließen. Danach suchten wir uns ein schönes Restaurant an der Uferpromenade und gönnten uns einen Hot Pot zum Abschluss des Tages.

GPS: 19.893388°, 102.135247° (OpenStreetMap, Google Maps)

Sai Bat

Karte an den Koordinate 19.888746°, 102.133223°

Sai Bat

Der nächste Morgen begann früh, besser gesagt mitten in der Nacht. Um 4:00 Uhr hieß es aufstehen und fertig machen, denn um 5:00 Uhr startete der Sia Bat, der Almosengang der Mönche. Bei der über 700 Jahre alten laotisch-buddhistischen Tradition ziehen die Mönche durch die Straßen und sammeln ihre einzige tägliche Mahlzeit von den Menschen ein. Vor allem wird „Sticky Rice“ in die Metallpokale der Mönche gelegt, aber auch laotische Süßigkeiten finden hin und wieder ihren Weg in den Sammmeltopf.

Sai Bat

Heutzutage ist Sai Bat eine Touristenattraktion und die Menschen sitzen Kilometerweit nebeneinander und warten auf die Mönche aus den verschiedenen Klostern, die dann nacheinander an Ihnen vorbei gehen. Die Gaben, Reis und Süßigkeiten, werden direkt vor Ort von fliegenden Händlern angeboten und können selbstverständlich auch nachgekauft werden, wenn ihr es mit den Almosen übertrieben habt und plötzlich mit leeren Händen da steht.

GPS: 19.888746°, 102.133223° (OpenStreetMap, Google Maps)

Morning Market

Karte an den Koordinate 19.890663°, 102.133609°

Morning Market

Nach dem Sai Bat ging es hungrig zum Morning Market, wo wir uns durch die verschiedenen Spezialitäten der laotischen Küche probierten.

Morning Market

Neben Ratten-BBQ und gegrilltem Schweinegehirn war mein Favorit Fleischbällchen mit Limonengras. Ein etwas anderes Frühstück.

GPS: 19.890663°, 102.133609° (OpenStreetMap, Google Maps)

Kuang Si Wasserfall

Karte an den Koordinate 19.749492°, 101.991940°

Kuang Si Wasserfall

Nach dem Marktbesuch ging es dann auch direkt weiter an einen der schönsten Wasserfälle in Laos, dem Kuang Si Wasserfall. Der Wasserfall liegt etwas außerhalb von Luang Prabang, deshalb wurden wir in Minibussen dorthin gefahren. Vom Parkplatz aus mussten wir ein Stück zu dem Wasserfall wandern, doch auf dem Weg dorthin fanden wir immer wieder kleinere Terassen mit Seen, die wir für ein kurzes Abkühlungsbad nutzten.

GPS: 19.749492°, 101.991940° (OpenStreetMap, Google Maps)

Wat Xiengthong

Karte an den Koordinate 19.897534°, 102.143116°

Wat Xiengthong

Den Abend nutzten wir schließlich, um den beeindruckensten Tempel Luang Prabangs zu besuchen. Der Wat XIeng Thon ist der älteste Tempel von Luang Prabang und der einzige, der aus dem 16. Jahrhunder erhalten geblieben ist. Ein absolutes Must-See!

GPS: 19.897534°, 102.143116° (OpenStreetMap, Google Maps)

Fazit

Luang Prabang ist eine sehr belebte aber gemütliche kleine Stadt, die touristisch schon etwas überlaufen ist, aber trotzdem noch viel von ihrem Charme erhalten hat. Vor allem die vielen beeindruckenden Tempel haben uns sehr gefallen. Und auch kulinarisch hatte Luang Prabang einiges zu bieten. Definitiv einen Besuch wert!

Galerie (41 Fotos)

Willi Thiel

Geschrieben von Willi Thiel am 11. August 2020.


Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Kommentare

Sei der Erste, der einen Kommentar hinterlässt: