Luxemburg: Reisebericht

Ein Tagesausflug in die Hauptstadt des Großherzogtums Luxemburg

vor 13 Tagen veröffentlicht unter Reisen  Luxemburg.

Noch nicht mal eine Stunde Fahrt ist es von unserem Wohnort bis in die Hauptstadt des benachbarten Großherzogtums Luxemburg. Genug Grund für uns, dem Steuerparadies einen Besuch abzustatten und „D’Stad“ – wie die Luxemburger ihre Hauptstadt nennen – mal etwas genauer unter die Lupe zu nehmen!

Ausnahmsweise entschieden wir uns nicht für eine Zugfahrt, sondern reisten mit dem eigenen PKW an. Diesen stellten wir im Parkhaus am Hauptbahnhof ab, wo die Parkgebühren am Sonntag etwas günstiger waren. Eine Übersicht über alle Parkhäuser könnt ihr auf der Seite der Luxemburgischen Tourist Information finden.

Placa de la Constitution

Karte an den Koordinate 49.609267°, 6.129348°

Placa de la Constitution

Zuallererst führte es uns zum Placa de la Constitution, von dem wir eine schöne Aussicht auf das Tal der Alzette hatten. Außerdem waren dort einige Streetfood-Stände aufgebaut und während unserem Besuch war dort sogar der höchste mobile Aussichtsturm der Welt aufgebaut.

GPS: 49.609267°, 6.129348° (OpenStreetMap , Google Maps )

Skyliner

Karte an den Koordinate 49.609441°, 6.128894°

Skyliner

Für 7 € pro Person besorgten wir uns Karten für den 72 Meter hohen Turm der Skyliner GmbH. Leider waren wir an diesem sonnigen Sonntag nicht die Einzigen mit diesem Plan und so war die Warteschlange, in die wir uns einreihen mussten, schon relativ lang. Da allerdings bis zu 60 Personen in die Gondel passen waren wir bereits nach ca. 30 Minuten im „Skyliner“ und das Warten hatte sich gelohnt! Aus der drehenden Gondel konnten wir einen unüblichen Blick auf das uns umgebende Zentrum von Luxemburg werfen. Leider war der Aussichtsturm nur vom 28. Juni 2017 bis zum 20. August 2017 auf dem Plaza de la Constitution und ist mittlerweise weitergezogen, aber vielleicht bietet sich ja irgendwann noch einmal die Gelegenheit die Stadt von oben zu bewundern!

GPS: 49.609441°, 6.128894° (OpenStreetMap , Google Maps )

Gëlle Fra

Karte an den Koordinate 49.609267°, 6.129348°

Gelle Fra

Ebenfalls auf dem Placa de la Constitution befindet sich das Mahnmal Monument du Souvenir, das von den Luxemburgern liebevoll „Gëlle Fra“ (Gelbe Frau) genannt wird. Es wurde zum Gedenken an die im ersten Weltkrieg gefallenen Luxemburger errichtet und steht für Frieden, den Sieg und die Nation, die an ihre Kriegshelden erinnert.

GPS: 49.609267°, 6.129348° (OpenStreetMap , Google Maps )

Cathédrale Notre-Dame

Karte an den Koordinate 49.609519°, 6.131586°

Cathédrale Notre-Dame

In unmittelbarer Nähe des Placa de la Constitution befindet sich die einzige Kathedrale des Großherzogtums Luxemburg, die Cathédrale Notre-Dame. Bei einem kurzen Besuch sahen wir uns das sehenswerte Innere der Kathedrale an, das uns gut gefiel, aber kein Must-See bei einem Besuch der Hauptstadt ist.

GPS: 49.609519°, 6.131586° (OpenStreetMap , Google Maps )

Cathy Goedert

Karte an den Koordinate 49.610555°, 6.129555°

Da wir langsam hungrig wurden, machten wir uns auf die Suche nach etwas Nahrhaften. Fündig wurden wir in der sehr gemütlichen Bäckerei Cathy Goedert, wo wir uns an einem traditionellen, französischen Quiche versuchten. Die kuchenähnliche Spezialität hat uns sehr gemundet, aber satt waren wir danach noch nicht.

GPS: 49.610555°, 6.129555° (OpenStreetMap , Google Maps )

Charles Sandwiches

Karte an den Koordinate 49.610256°, 6.129749°

Deshalb gingen wir als nächstes zu Charles, einem kleinen Sandwich- und Burger-Restaurant, dass sich fast gegenüber von Cathy Goedert befindet. Schon der Slogan „In Bacon, We Trust“ hatte uns überzeugt, und nach selbstgemachter Mango Lassi und einem sehr üppigen „Deluxe Burger“ stand fest, das wir alles richtig gemacht hatten! Das Essen im stimmig eingerichteten Charles war sehr lecker und auch preislich ist die Lokalität für luxemburger Verhältnisse vollkommen in Ordnung. Ein sehr empfehlenswertes Restaurant!

GPS: 49.610256°, 6.129749° (OpenStreetMap , Google Maps )

Monument of Grand-Duchess Charlotte

Karte an den Koordinate 49.609853°, 6.132455°

Monument of Grand-Duchess Charlotte

Anschließend unternahmen wir einen kleinen Verdauungsspaziergang, vorbei am Monument of Grand-Duchess Charlotte gingen wir in Richtung Palais Grand Ducal.

GPS: 49.609853°, 6.132455° (OpenStreetMap , Google Maps )

Chocolate House Bonn

Karte an den Koordinate 49.610660°, 6.132598°

Nach der sehr leckeren Vorspeise und der sehr üppigen Hauptspeise war es nun Zeit für einen standesgemäßen Nachtisch! Dazu begaben wir uns zum Chocolate House Bonn, dass sich direkt gegenüber dem Palais Grand Ducal befindet. Wir suchten uns einen gemütlichen Platz auf der Terasse und ließen uns mit hervorragendem Schokokuchen verwöhnen! Ebenfalls eine empfehlenswerte Lokalität!

GPS: 49.610660°, 6.132598° (OpenStreetMap , Google Maps )

Palais Grand Ducal

Karte an den Koordinate 49.610869°, 6.132686°

Palais Grand Ducal

Anschließend sahen wir uns eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt an, das Palais Grand Ducal. Der Gebäudekomplex dient als Stadtresidenz der großherzoglichen Familie Luxemburgs. In dem Palast befinden sich die Büros des Großherzogs und seiner Gemahlin sowie ihren Angestellten. Außerdem werden dort ausländische Staatsoberhäupter vom Großherzog empfangen.

GPS: 49.610869°, 6.132686° (OpenStreetMap , Google Maps )

Grund

Karte an den Koordinate 49.611635°, 6.136257°

Grund

Mit dem Grund erreichten wir dann meinen persönlichen Lieblingsort in der Stadt Luxemburg. In einem sehr sehenswerten Tal am Ufer der Alzette befindet sich unter anderem die Abtei Neumünster und die Johanniskirche. Die Aussicht auf diesen außergewöhnlichen Ort solltet ihr euch bei einem Besuch in Luxemburg keinesfalls entgehen lassen!

GPS: 49.611635°, 6.136257° (OpenStreetMap , Google Maps )

Bock-Kasematten

Karte an den Koordinate 49.611715°, 6.136816°

Bock-Kasematten

Bevor wir aber hinab in den Grund stiegen, statteten wir den Bock-Kasematten einen Besuch ab. Die ab dem 17. Jahrhundert in den Felsen gehauenen Höhlen und Gänge waren ursprünglich ein Teil der Festung Luxemburg. Von den ursprünglich 23 km langen Gängen stellen 17 km bis heute eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt dar und werden jedes Jahr von über 100.000 Besuchern besichtigt. Durch geheimnisvolle unterirdische Gänge liefen wir durch den Bockfelsen und genossen immer wieder die Aussicht durch kleine Schießscharte. Der Eintritt hat uns 6 € pro Person gekostet und hat sich definitiv bezahlt gemacht! Die Bock-Kasematten sind definitiv ein Highlight der Stadt und immer einen Besuch wert!

GPS: 49.611715°, 6.136816° (OpenStreetMap , Google Maps )

Grund

Karte an den Koordinate 49.611463°, 6.137440°

Grund

Wieder an der frischen Luft, stiegen wir über steile Straßen hinab in den Grund, wo wir einen ausgiebigen Spaziergang am Ufer der Alzette unternahmen und uns dabei an der grandiosen Aussicht erfreuten.

GPS: 49.611463°, 6.137440° (OpenStreetMap , Google Maps )

LiquID

Karte an den Koordinate 49.609061°, 6.135850°

Durstig suchten wir dann das LiquID auf, eine gemütlich eingerichtete Craftbeer-Bar mit einer sehr großen Vielfalt an Bieren. Wir setzten uns an einen kleinen Tisch im freien, direkt neben der engen Kopfsteinpflasterstraße, die durch den Grund führt und ließen bei IPA und Gose die einzigartige Atmosphäre auf uns wirken.

GPS: 49.609061°, 6.135850° (OpenStreetMap , Google Maps )

Le Monument National de la Solidarite Luxemburgeoise

Karte an den Koordinate 49.607039°, 6.134057°

Le Monument National de la Solidarite Luxemburgeoise

Erschöpft vom erlebnisreichen Tag nahmen wir dann den Aufzug zurück zum oberen Teil der Stadt und machten uns auf den Weg zurück zum Parkhaus. Dabei passierten wir das Le Monument National de la Solidarite Luxemburgeoise, eine ewige Flamme, die an die Toten des zweiten Weltkriegs und an den Widerstand und die Solidarität der Luxemburger Nation angesichts der Nazi-Besatzung erinnert.

GPS: 49.607039°, 6.134057° (OpenStreetMap , Google Maps )

Fazit

Die Hauptstadt des Großherzogtums eignet sich ideal für einen Tagesausflug, dank der Kompaktheit liegen viele Sehenswürdigkeiten in Laufreichweite und können so bequem an einem Tag abgelaufen werden. Und auch kulinarisch hat die 114.000 Einwohner-Stadt, in der über 70 Prozent der Einwohner keine luxemburgische Staatsangehörigkeit besitzen und deshalb mehr als 160 Nationalitäten vertreten sind, für jeden etwas zu bieten! Nur ganz günstig ist es im Steuerparadies leider nicht, aber dank vieler staatlicher Subventionen sind zumindest die kulturellen Angebote nicht allzu überteuert. Luxemburg können wir euch jedenfalls guten Gewissens weiterempfehlen!

Galerie (33 Fotos)

Willi Thiel

Geschrieben von Willi Thiel am 10. September 2017.


Vorheriger Artikel

Kommentare

Sei der Erste, der einen Kommentar hinterlässt: