Coney Island

Reisetagebuch New York – Tag 8: Coney Island, Newark International Airport und zurück nach Hause

vor 2 Jahren veröffentlicht unter Reisen USA.

Unser achter Tag in New York war auch gleichzeitig der letzte Tag unseres Trips in die Vereinigten Staaten. Da unser Rückflug aber erst am späten Abend ging, nutzten wir den Tag noch für einen Ausflug nach Coney Island. Bevor wir uns anschließend zum Flughafen begaben, legten wir noch einen Zwischenstop bei der Brooklyn Bridge ein.

Coney Island

Karte an den Koordinate 40.576508°, -73.981402°

Coney Island

Coney Island ist der südlichste Zipfel von Brooklyn und liegt direkt an der Atlantikküste. Die Halbinsel ist vor allem durch seine vielen Vergnügungspark bekannt. Coney Island ist mit der Metro hervorragend zu erreichen. Auf dem Weg dorthin fuhren wir mit der Linie F auf einer Hochtrasse durch Brooklyn und hatten so einen guten Blick auf die Umgebung. An der Haltestelle Coney Island - Stillwell Av verließen wir die Metro.

GPS: 40.576508°, -73.981402° (OpenStreetMap, Google Maps)

F-Society

Karte an den Koordinate 40.574827°, -73.980177°

F-Society Arcade

Unser erstes Ziel war die aus der Serie Mr. Robot bekannte Spielhalle Eldorado Arcade. In der Serie ist die Spielhalle der Hauptsitz der Hackergruppe fsociety.

GPS: 40.574827°, -73.980177° (OpenStreetMap, Google Maps)

Luna Park

Karte an den Koordinate 40.574293°, -73.978503°

Luna Park

Anschließend spazierten wir durch den Luna Park und sehr lange am schönen Strand entlang. Die Bewohner von New York City können sich glücklich schätzen, einen so tollen Strand quasi mitten in dieser Millionenstadt zu haben!

Nach ein paar Stunden Spaziergang hat uns die Meeresluft recht hungrig gemacht, sodass wir uns etwas zu Essen suchten wollten. Wie so oft in New York, wurden wir auch in Coney Island leider nicht fündig. Also begaben wir uns zur Metro und fuhren zurück in Richtung Manhattan.

GPS: 40.574293°, -73.978503° (OpenStreetMap, Google Maps)

Brooklyn Bridge

Karte an den Koordinate 40.703077°, -73.994005°

Wir verließen die Metro bei der Brooklyn Bridge. Nun war es doch mal an der Zeit für Junk Food, bei Shake Shack orderten wir uns grandiose ShackBurger mit leckeren Cheese Fries. Damit begaben wir uns ans Ufer des East Rivers und sahen uns beim Essen ein letztes Mal die Skyline von Manhattan an. Anschließend fuhren wir zurück in unser Apartment um unsere Koffer zu holen.

GPS: 40.703077°, -73.994005° (OpenStreetMap, Google Maps)

Quick Ride Corp

Auf der Straße vor unserem Apartment wartete bereits eine Limousine der Quick Ride Corp, dass uns unser Airbnb-Host Patricia geordert hatte. Für $42 Fahrtkosten + $18 Tunnelmaut ging es damit zum Flughafen in Newark.

Newark International Airport

Karte an den Koordinate 40.692207°, -74.181571°

Die Sicherheitskontrollen am Flughafen in Newark waren wirklich sehr nervig. Ich musste alle Objektive und Kameras aus meinem Rucksack nehmen, meine Notebooktasche komplett entleeren, meine Schuhe ausziehen, mich vom Nacktscanner fotografieren lassen und anschließend noch einmal komplett abtasten lassen. Klar, das ist alles auch für meine Sicherheit, aber man kann es auch übertreiben.

Der Rückflug mit der Lufthansa war gewöhnt komfortabel und am frühen Morgen erreichten wir Frankfurt am Main.

GPS: 40.692207°, -74.181571° (OpenStreetMap, Google Maps)

Fazit

New York City ist eine außergewöhnliche Stadt mit einer ganz einzigartigen Atmosphäre. Es gibt überall etwas zu entdecken und unendlich viel zu sehen. Selbst mit vollgestopftem Tagesprogramm ist es unmöglich, alles in einer Woche zu sehen. Aber so haben wir wenigstens einen Grund, diese Traumstadt noch einmal zu besuchen. Leider hat die Stadt auch ihre Schattenseite, denn sie ist unglaublich teuer! Laut Forbes Magazine ist New York City eine der teuersten Städte weltweit. Solltet ihr New York City besuchen, dann stellt euch auf saftige Preise und Trinkgelder von 15-20% ein. Doch lasst euch davon nicht abschrecken, denn es lohnt sich allemal!

Galerie (7 Fotos)

Willi Thiel

Geschrieben von Willi Thiel am 30. Oktober 2016.


Nächster Artikel

Kommentare

vor 2 Jahren

Ha, die Spielhalle hätte ich auch aufgesucht, wenn ich in Coney Island wäre. :-)

Aber wo ich grad kommentiere, vielen Dank für den interessanten Reisebericht. Irgendwann schaffe ich es sicherlich auch mal nach NYC und daher sind solche Berichte immer eine gute Inspirationsquelle.

Hinterlasse einen Kommentar: