Per Water Taxi zum Brooklyn Botanic Garden

Reisetagebuch New York – Tag 7: NY Water Taxi, Red Hook, Prospect Park, Brooklyn Botanic Garden, Wall Street und Madame Tussauds

vor 2 Jahren veröffentlicht unter Reisen USA.

Unseren letzten vollständigen Tag in New York City starteten wir mit einer Fahrt auf dem New York Water Taxi. Mit diesem setzten wir über zur Wohngegend Red Hook im Stadtteil Brooklyn. Durch den Prospect Park spazierten wir zum Brooklyn Botanical Garden und verbrachten viel Zeit in diesem wundervoll angelegten Garten. Da wir hungrig geworden waren, führte es uns zur Essenssuche zur Wall Street, letztendlich landeten wir aber wieder einmal im Urbanspace Vanderbilt. Zum Abschluss des Tages besuchten wir noch das Madame Tussauds in der Nähe des Times Squares.

Christopher Street

Karte an den Koordinate 40.732751°, -74.008127°

Kampfflugzeuge im Formationsflug

Nach einem leckeren Frühstück in dem von uns in den letzten Tagen liebgewonnenen und sehr empfehlenswerten Cup & Saucer begaben wir uns zur Christopher Street. Aufgrund der zahlreichen Christopher Street Days rund um den Globus sollte diese Straße jedem ein Begriff sein. Als Zentrum der Schwulenbewegung in den 70er Jahren ist sie mittlerweile zum Symbol der Lesben- und Schwulenbewegung geworden.

Wir liefen die Christopher Street entlang bis zum Hudson River, wo wir das auch Christopher Street Pier genannte Pier 45 aufsuchten. Dort angekommen schauten wir den USAF Thunderbirds bei ihren Übungsflügen für eine Flugshow zu, die im Rahmen der Feierlichkeiten des Labor Days am nächsten Wochenende stattfinden sollte.

GPS: 40.732751°, -74.008127° (OpenStreetMap, Google Maps)

New York Water Taxi

Karte an den Koordinate 40.732897°, -74.011482°

New York Water Taxi

Der eigentliche Grund für unses Fahrt zum Pier 45 war aber das New York Water Taxi. Der Preis für den All-Day-Access-Pass von $31 Dollar war in unseren New York Pässen enthalten. Bei einem netten Mitarbeiter auf dem Pier bekamen wir nach Vorlage unserer New York Pässe unsere Fahrkarten ausgehändigt. Mit einer kurzen Verspätung erreichte das Wassertaxi um 10:20 die Anlegestelle und wir stiegen zu.

GPS: 40.732897°, -74.011482° (OpenStreetMap, Google Maps)

East River

Karte an den Koordinate 40.695948°, -74.008950°

Mit dem Watertaxi auf dem East River

Am Ufer von Lower Manhattan entlang fuhr das Water Taxi erst über den Hudson River und dann über den East River bis wir die Brooklyn Bridge erreichten. Vom Oberdeck des Bootes hatten wir einen traumhaften Blick auf die Wolkenkratzer der Insel, den wir aus allen Richtungen genießen konnten.

Anschließend fuhren wir am Ufer von Brooklyn entlang in Richtung Süden. Durch den Buttermilk Channel ging es bis nach Red Hook, wo wir nach einer knappen Stunde Fahrt das Water Taxi verließen.

GPS: 40.695948°, -74.008950° (OpenStreetMap, Google Maps)

Brooklyn

Karte an den Koordinate 40.680761°, -74.013602°

Wir spazierten ein wenig durch das ehemalige Industriegebiet und suchten uns einen Bus, der zum Prospect Park in Brooklyn fährt. Dabei stellten wir fest, dass unsere MetroCards auch in den New Yorker Bussen gültig waren, was uns natürlich sehr erfreute.

In der Nähe des Prospect Parks verließen wir den Bus wieder. Begleitet von unzähligen Streifenhörnchen schlenderten wir einmal quer durch den schönen Park, bis wir den Brooklyn Botanic Garden erreichten.

GPS: 40.680761°, -74.013602° (OpenStreetMap, Google Maps)

Brookyln Botanic Garden

Karte an den Koordinate 40.667780°, -73.963872°

Japanischer See im Brooklyn Botanic Garden

Der Eintritt in den Brooklyn Botanic Garden war auch in unseren New York Pässen enthalten, andernfalls wären $12 pro Person fällig geworden. Wir verbrachten sehr viel Zeit in dem wunderschön eingerichteten Park. Besonders den japanischen Garten fanden wir sehr ansprechend. Der doch relativ hohe Zeitaufwand für den Besuch des botanischen Gartens hat sich auf jeden Fall bezahlt gemacht!

GPS: 40.667780°, -73.963872° (OpenStreetMap, Google Maps)

New York Stock Exchange

Karte an den Koordinate 40.706888°, -74.011262°

New York Stock Exchange

Nach unserem Besuch des Brooklyn Botanic Gardens fuhren wir mit der Metro zur Wall Street. Da wir hungrig waren erhofften wir uns, im belebtesten Geschäftsviertel der Welt ein schmackhaftes Mittagessen zu finden. Leider wurden wir enttäuscht, denn sämtliche Restaurants und Foodcourts hatten bereits seit 14 Uhr geschlossen. Abgesehen von Junk Food war es in New York wirklich verdammt schwer, etwas zu essen zu finden!

GPS: 40.706888°, -74.011262° (OpenStreetMap, Google Maps)

Urbanspace Vanderbilt

Karte an den Koordinate 40.754436°, -73.976784°

In unserer Verzweiflung fuhren wir wieder einmal zum Urbanspace Vanderbilt, wo es dieses Mal eine köstliche Pizza Speckenwolf von Roberta's gab. Sehr zu empfehlen! Essenstechnisch wurden wir im Urbanspace Vanderbilt wirklich nie enttäuscht!

GPS: 40.754436°, -73.976784° (OpenStreetMap, Google Maps)

Madame Tussauds

Karte an den Koordinate 40.756431°, -73.988833°

Bruce Willis als John McClane aus Stirb Langsam

Am Abend führte es uns dann zu Madame Tussauds am Times Square. Der Eintrittspreis von $29 war glücklicherweise in unseren New York Pässen enthalten, denn wir waren sehr enttäuscht von dem Wachsfigurenkabinett und hättem dem Geld wahrscheinlich nachgetrauert. Wir fanden das Madame Tussauds in New York extrem klein und unserer Meinung nach beinhaltet es nicht wirklich viele Wachsfiguren. Außerdem fanden wir diese zum Teil gar nicht gut gelungen.

Solltet ihr viel Zeit haben und der Eintritt in euren Pässen enthalten sein, dann könnt ihr euch das Madame Tussauds ansehen. $29 Eintritt würde ich aber nicht bezahlen, denn in anderen Museen in New York bekommt man dafür einiges mehr geboten!

An unserem nächsten Tag in New York stand bereits unsere Heimreise an. Vorher haben wir aber noch einen Abstecher nach Coney Island gemacht. Mehr dazu lest ihr im nächsten Artikel dieses Reisetagebuchs!

GPS: 40.756431°, -73.988833° (OpenStreetMap, Google Maps)

Galerie (28 Fotos)

Willi Thiel

Geschrieben von Willi Thiel am 23. Oktober 2016.


Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Kommentare

Sei der Erste, der einen Kommentar hinterlässt: