Ha Long Bay: Reisebericht

Reisetagebuch Vietnam – Tag 9: In die Bucht von Ha Long

vor 17 Tagen veröffentlicht unter Reisen Vietnam.

Den neunten Tag in Vietnam verbrachten wir auf dem Wasser und in den Tropfsteinhöhlen der Ha Long Bucht. Die durch ihre Karstformationen weltbekannte Buch ist seit 1994 UNESCO-Weltnaturerbe und gehört zu den beliebtesten Touristenattraktionen in Vietnam.

Cong Doan Ha Long Hotel

Karte an den Koordinate 20.954459°, 107.045635°

Cong Doan Ha Long Hotel

Am Morgen bezogen wir aber erstmal unser Zimmer im Cong Doan Ha Long Hotel, wo gerade Stromausfall herrschte und wir unser Gepäck leider nicht mit dem Fahrstuhl in den vierten Stock transportieren konnten. Nach einer langen, schlaflosen Nachtzug-Fahrt trug das nicht unbedingt zur Erheiterung bei.

GPS: 20.954459°, 107.045635° (OpenStreetMap, Google Maps)

Vịnh Hạ Long

Karte an den Koordinate 20.85°, 107.15°

Rudern in der Bucht von Ha Long

Anschließend fuhren wir mit einem Schiff zwischen den Felsen der Ha Long Bucht umher. Das Wetter war leider eher bescheiden, es nieselte und war neblig, dennoch sind mir einige gute Schnappschüsse gelungen. An einem Steg in der Mitte der Bucht legten wir an und stiegen in Ruderboote um. Dann ruderten wir durch einige Höhlen in vom Karstgestein eingeschlossene Seen. Eine sehr coole Erfahrung!

GPS: 20.85°, 107.15° (OpenStreetMap, Google Maps)

Động Thiên Cung

Karte an den Koordinate 20.912676°, 107.017200°

Im Inneren der Tropfsteinhöhle Động Thiên Cung

Auf dem Rückweg in den Hafen legten wir an einer Insel an und besuchten die Tropfsteinhöhle Động Thiên Cung, die mich aufgrund ihrer bizzaren Stalaktiten und Stalagmiten sehr beeinduckte!

GPS: 20.912676°, 107.017200° (OpenStreetMap, Google Maps)

Hang Đầu Gỗ

Karte an den Koordinate 20.911154°, 107.018655°

Im Inneren der Tropfsteinhöhle Hang Đầu Gỗ

Noch beeindruckender fand ich die weniger touristische Tropfsteinhöhle Hang Đầu Gỗ, die aufgrund ihrer Größe und Dunkelheit sehr mysteriös wirkte. Einen Besuch der Tropfsteinhöhlen kann ich euch sehr empfehlen, das war schon ein sehr außergewöhnliches Erlebnis!

Am Abend ging es dann mit unserem Guide und ein paar Einheimischen zum Hot Pot und es war wirklich authentisch. Wir waren die einzigen Touristen in dem Laden und unser Guide bestellte eine Hot-Pot-Zutat nach der anderen. Das war definitv die beste Mahlzeit, die ich in Vietnam hatte!

Am nächsten Morgen ging es dann zum letzten Stopp unserer Reise, nach Hanoi, doch dazu mehr im nächsten Teil dieser Reihe.

GPS: 20.911154°, 107.018655° (OpenStreetMap, Google Maps)

Galerie (18 Fotos)

Willi Thiel

Geschrieben von Willi Thiel am 27. November 2019.


Nächster Artikel

Kommentare

Sei der Erste, der einen Kommentar hinterlässt: