Wellnessurlaub am Titisee

Ein Wochenende im Kneipp- und Heilklimatischem Kurort Titisee-Neustadt

vor 20 Tagen veröffentlicht unter Reisen  Deutschland.

Dank des Nationalfeiertags im Großherzogtum Luxemburg, der in diesem Jahr auf einen Freitag fiel, stand uns ein verlängertes Wochenende zur Verfügung, das natürlich genutzt werden wollte. Kurzerhand entschlossen wir uns dazu, mal etwas anderes auszuprobieren und so buchten wir ein Wellnesswochenende am Titisee im Schwarzwald. Über meine Erlebnisse an diesem Wochenende werde ich euch nun in diesem Artikel berichten.

Treschers Schwarzwald Romantik Hotel am Titisee

Karte an den Koordinate 47.900073°, 8.152051°

Treschers Schwarzwald Romantik Hotel am Titisee

Im Voraus buchten wir Online zwei Nächte im Südflügel des Treschers Schwarzwald Romantik Hotel am Titisee, dass direkt am Titisee liegt. Wir entschieden uns für das Trescher Spezial, bei dem zwei Übernachtungen inkl. Frühstücksbuffet und ein abendliches 4-Gang-Menü enthalten waren. Außerdem bekamen wir eine KONUS-Gästekarte, mit der wir in neun Verkehrsverbunden im Schwarzwald gratis fahren konnten, sowie eine Hochschwarzwald Card, die uns die tägliche kostenlose Nutzung von über 100 Freizeitangeboten ermöglichte.

Blick vom Zimmerbalkon

Um den Aufenthalt am Titisee auch in vollen Zügen genießen zu können, entschieden wir uns für ein Zimmer mit Seeblick im Südflügel. Eine gute Entscheidung, denn die Aussicht aus unserem Zimmer auf den Titisee war wirklich der Wahnsinn und wir konnten uns einfach nicht an dem einstigen Gletschersee satt sehen.

Zur Nutzung des Wellness-Bereiches mit Sauna und Schwimmbad direkt am See wurden uns Bademäntel und Handtücher gestellt. Das üppige Frühstücksbuffet war sehr abwechslungsreich und lecker, nur die Portionen des 4-Gang-Menü am Abend waren mir persönlich etwas zu knapp und ich musste mir von auswärts zusätzliche Nahrung besorgen, um nicht hungrig im Bett liegen zu müssen. Das ist aber auch der einzige Kritikpunkt an dem sehr gemütlichen 4-Sterne-Hotel, das wir guten Gewissens weiterempfehlen können!

Badeparadies Schwarzwald

Karte an den Koordinate 47.906956°, 8.159173°

Nachdem wir am Freitagmittag mit der Bahn den Bahnhof Titisee erreichten, checkten wir in unserem Hotel ein und schwammen erstmal eine Runde im für diese Jahreszeit mit 23°C ungewöhnlich warmen Titisee. Anschließend machten wir uns auf den Weg ins Badeparadies Schwarzwald, da unsere Hochschwarzwald Card den Eintritt in das große Hallenbad beinhaltete. Nach einer Wanderung durch den am Abend sehr ruhigen Ort Titisee erreichten wir das Schwimmbad um 21:31 Uhr. Dann folgte die erste Enttäuschung, denn unsere Hochschwarzwald Card erlaubte uns den Eintritt für 90 Minuten und das Schwimmbad sollte um 23 Uhr schließen. Da es bis um 23 Uhr allerdings nur noch 89 Minuten waren, ließ man uns nicht mehr rein, stattdessen durften wir uns an der Kasse anhören: „Computer sagt Nein“.

Das fanden wir schon sehr unverschämt, uns wegen einer Minute nicht mehr ins Schwimmbad zu lassen, zumal wir sowieso nicht vorhatten, die vollen 90 Minuten zu bleiben. Wenn schon am Einlass so mit den Kunden umgegangen wird, dann will ich gar nicht wissen, wie es im Schwimmbad abläuft. Nach dieser Erfahrung raten wir euch jedenfalls von einem Besuch des Badeparadies Schwarzwald ab!

UPDATE: Ich wurde in den Kommentaren darauf hingewiesen, dass der letzte Einlass in das Badeparadies generell 1,5 Stunden vor Schließung des Bades ist. Diese Information war aber leider weder auf der Informationsseite der Hochschwarzwaldcard zu finden, noch wurde uns diese Information an der Kasse mitgeteilt. Dort wurde uns gesagt, dass das ein Problem mit der Hochschwarzwaldcard wäre, da diese ja für 90 Minuten gültig wäre und man uns deshalb für nur 89 Minuten nicht reinlassen könne. Letztendlich waren wir also einfach zu spät, was wir aufgrund der Kommunikationsprobleme nicht wussten. Nichtsdestrotrotz finde ich es ärgerlich, wegen ein paar Sekunden nicht mehr eingelassen zu werden, das kann man mit Kunden so machen, muss man aber nicht.

Ernüchtert machten wir uns auf den Rückweg zu unserem Hotel und hofften, dass der nächste Tag besser werden würde.

Adventure Golf Titisee

Karte an den Koordinate 47.900820°, 8.152656°

Adventure Golf Titisee

Nach dem reichhaltigen Frühstücksbuffet begaben wir uns auf eine Partie Minigolf zu Adventure Golf Titisee, das sich direkt gegenüber unseres Hotel befand. Der Eintritt war in der Hochschwarzwald Card enthalten und so konnten wir sofort losspielen.

Märklin World Titisee

Karte an den Koordinate 47.900722°, 8.152458°

Märklin World Titisee

Direkt neben den „Golfplätzen“ von Adventure Golf Titisee befindet sich die Märklin World Titisee, da der Eintritt ebenfalls in unserer Hochschwarzwald Card enthalten war, schauten wir uns die auf drei Etagen verteilte 120 m² große Modellbahnanlage nach unserer Minigolfpartie an.

Feldberg

Karte an den Koordinate 47.865594°, 8.025479°

Feldberg

Am Mittag fuhren wir dann mit der Bahn auf den Feldberg. Von Bahnhof Titisee fuhren wir bis zum Bahnhof Feldberg-Bärental, wo bereits ein Bus auf uns wartete, der uns weiter in Richtung Gipfel des Feldbergs fuhr. Dort stiegen wir in eine Seilbahn um, die uns auf den Seebuck brachte, mit 1448,2 Metern der zweithöchste Gipfel des Schwarzwalds. Sowohl für Bahn als auch für Bus mussten wir nichts zusätzlich zahlen, denn für beides galt unsere KONUS-Gästekarte. Auch für die Seilbahn entstanden uns keine zusätzlichen Kosten, denn diese war durch die Hochschwarzwald Card abgedeckt.

Wir spazierten lange auf dem Seebuck herum und genossen die fabelhafte Aussicht auf den uns umgebenden Schwarzwald. Nach einer Weile stiegen wir wieder in die Seilbahn und fuhren zurück zur Bushaltestelle, von wo aus der Bus uns wieder zurück zum Bahnhof Feldberg-Bärental brachte.

Café Schnapshäusle

Karte an den Koordinate 47.870055°, 8.095957°

Da wir noch etwas Zeit hatten, bis der nächste Zug zum Titisee fuhr, statteten wir dem gleich gegenüber des Bahnhofs gelegenen Café Schnapshäusle einen Besuch ab. Im gemütlich eingerichteten Café bestellten wir uns solide Hausmannskost und probierten uns durch einige der selbstgebrannten Schnäpse, die sich als sehr lecker erwiesen!

Der höchste Bahnhof Deutschlands

Karte an den Koordinate 47.871670°, 8.098560°

Bahnhof Feldberg-Bärental

Dann begaben wir uns wieder zum höchstgelegenen Bahnhof Deutschlands, dem Bahnhof Feldberg-Bärental, der auf einer Höhe von 967 Metern über dem Meeresspiegel liegt. Von dort aus fuhren wir zurück zum Bahnhof Titisee.

Bootsrundfahrt auf dem Titisee

Karte an den Koordinate 47.892919°, 8.145241°

Titisee

Dort angekommen unternahmen wir eine Bootsrundfahrt auf dem Titisee. Dafür gibt es zwei Anbieter und beide akzeptieren die Hochschwarzwald Card, so dass uns auch hierfür keine zusätzlichen Kosten entstanden. Wir drehten eine ausgiebige Runde auf dem einstigen Gletschersee und bekamen dabei einige nützliche Infos erzählt, zum Beispiel dass der Titisee an seiner tiefsten Stelle 39 Meter tief ist.

Wellness-Bereich des Treschers Schwarzwald Romantik Hotel

Den nächsten Tag nutzten wir nur noch dazu, es uns im Wellness-Bereich unseres Hotels gut gehen zu lassen. Nach dem Frühstücksbuffet checkten wir aus und deponierten unsere Koffer bei der Rezeption. Anschließend vertrieben wir uns unsere verbleibende Zeit in Sauna und Schwimmbad des Hotel.

Fazit

Unser Wellnesswochenende am Titisee war wirklich sehr schön und dank KONUS-Gästekarte und Hochschwarzwald Card wurde es uns auch nicht langweilig. Das Treschers Schwarzwald Romantik Hotel ist sehr schön und hat eine sehr gute Lage direkt am Titisee. Der Wellness-Bereich ist ebenfalls sehr gemütlich, hier haben wir es uns jeden Tag für mehrere Stunden gut gehen lassen. Das umfangreiche und abwechslungsreiche Frühstücksbuffet war sicherlich ein Highlight, das 4-Gang-Menü am Abend war ebenfalls sehr lecker, aber mir persönlich wie gesagt zu wenig. Alles in allem war es ein sehr erholsames Wochenende, dass wir definitiv weiterempfehlen können!

Galerie (19 Fotos)

Willi Thiel

Geschrieben von Willi Thiel am 3. September 2017.


Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Kommentare

Beate
vor 18 Tagen

Sehr geehrter Herr Thiel,

Betreff Badeparadies, kein Einlass:
über etwas Jammern, was man selbst in der Hand hat (letzter Einlass, fehlende Eigeninformation), finde ich übertrieben. Auch das Hotel Trescher hätte Ihnen sicher mit Informationen behilflich sein können.
Fakt 1: Es war an diesem Tag bereits längerer Einlass (sonst letzter Einlass 20.30Uhr)
Fakt 2: Sie hätten ja nicht einmal Eintritt gezahlt, dank der Konus Gästekarte
Fakt 3: Auch in Irland gibt es "Last Order" - könnte Ihnen bekannt sein ;-)

Nur, weil man persönlich zu spät kommt, von einem Besuch abzuraten hört sich eher nach beleidigter Leberwurst an. Andere Besucher können das Badeparadies sehr wohl empfehlen. Kann nun jeder selbst entscheiden, ob er dort hin möchte.

Es grüßt sie
"eine Einheimische" aus Neustadt (dem anderen Ortsteil von Titisee)

Beate

vor 18 Tagen

Hallo Beate,

danke für Ihren Kommentar. Ich glaube Ihnen, dass andere Besucher das Badeparadies sehr empfehlen können. Ich schreibe hier allerdings von meinen persönlichen Erfahrungen und die waren leider nicht so gut. Aber selbstverständlich kann und sollte sich jeder seine eigene Meinung bilden und sich nicht auf meine Empfehlungen berufen!

Sie werfen uns fehlende Eigeninformation vor, deshalb habe ich mir gerade noch einmal die komplette Seite der Hochwaldschwarzwaldcard für das Badeparadies Schwarzwald durchgelesen und konnte wiederholt keinerlei Informationen zur letzten Einlasszeit finden.

Wenn mir diese Information vorenthalten wird und ich mir dann anhören muss, dass uns „das System“ wegen einer Minute Verspätung nicht mehr reinlässt, dann sollte man vielleicht „das System“ überdenken. Denn das klang für mich so, als hätte man uns gerne noch reingelassen, aber wurde vom „System“ bevormundet. Man hat uns auch nicht an der Kasse mitgeteilt, dass der letzte Einlass um 20:30 Uhr ist, diese Information habe ich nun von Ihnen zum ersten Mal erhalten. Dennoch vielen Dank für diese Information, besser spät als nie, ich habe sie im Artikel ergänzt!

Um noch kurz auf Ihre Fakten einzugehen:

Zu Fakt 1.: Das das Badeparadies an diesem Tag länger geöffnet hat, war uns klar, wir haben uns ja im Vorraus auf der Seite der Hochschwarzwaldcard informiert.
Zu Fakt 2.: Wir hätten sehr wohl Eintritt gezahlt, denn dieser war in der Konus Gästekarte enthalten und diese hat uns etwas gekostet, auch wenn wir das nur indirekt gezahlt haben.
Zu Fakt 3.: Ja, diese Information wurde aber an den Kunden weitergegeben und ich habe sogar in den Irland-Reiseberichten darüber geschrieben. ;)

Viele Grüße,
Willi

Beate
vor 17 Tagen

Sehr geehrter Herr Thiel,

Danke für Ihre Rückantwort! Finde ich gut, dass Sie darauf eingehen!

https://www.badeparadies-schwarzwald.de/galaxy/oeffnungszeiten/dateFilter/2017/9/?tx_news_pi1[withDate]=1504562400#section1088

wenn man auf der Seite vom Badeparadies weiter nach unten scrollt, kommt der Punkt
"letzter Einlass" - aber ich gebe Ihnen Recht, es ist nicht sehr übersichtlich.

Ich wünsche Ihnen weiterhin viele schöne Reisen und Erlebnisse!

Viele Grüße
Beate

Hinterlasse einen Kommentar: