Rund um Clifden

Irland-Tagebuch – Tag 5: Cleggan Harbour, Anchor Beach, Omey Island, Steamstown Bay, Sky Road, Clifden, Derrigimlagh, Bunowen Bay, Gurteen Bay, Dogs Bay und Darryclare Lough

vor 18 Tagen veröffentlicht unter Reisen  Irland.

Den fünften Tag unseres Roadtrips auf dem Wild Atlantic Way in Irland ließen wir etwas ruhiger angehen, denn anders als an den bisherigen Tagen unseres Roadtrips stand keine neue Etappe und somit auch keine neue Unterkunft auf dem Programm, sondern wir blieben eine weitere Nacht in unserer Unterkunft in Clifden. Nach dem obligatorischen Full Irish Breakfast starteten wir unsere Erkundungstour rund um den 2000-Einwohner-Ort Clifden.

Streckenverlauf

Wir begannen mit einer Umrundung der Panoramastraße Sky Road, auf der unser erster Stopp Cleggan Harbour war. Am Strand Anchor Beach vorbei fuhren wir zur Sandbank vor Omey Island, die aber aufgrund der Flut unpassierbar war. Über die Steamstown Bay erreichten wir den südlichen Teil der Sky Road, wo wir noch einmal am Sky Road Viewpoint halt machten.

Dann stand eine kleine Stärkung in Clifden auf dem Programm, die Walsh's Bakery hat sich dazu sehr gut geeignet! Anschließend fuhren wir zum geschichtsträchtigen Ort Derrigimlagh, wo wir einen ausgiebigen Spaziergang unternahmen. Da wir uns nach der Wandereinlage nach einer Abkühlung sehnten, fuhren wir die Strände Bunowen Bay, Gurteen Bay und Dogs Bay Beach ab, an letzterem führte es uns schließlich ins kühle Nass.

Auf dem Rückweg nach Clifden hielten wir noch einmal, um die Aussicht auf die Insel Twelve Pines auf dem Derryclare Lough zu genießen. Bevor es wieder zu unserer Unterkunft in der Clifden Bay zurück ging, probierten wir uns im Restaurant des Pubs E.J. Kings durch die regionale Küche.

Cleggan Harbour

Karte an den Koordinate 53.556458°, -10.109602°

Cleggan Harbour

Zuallererst führte es uns also auf die Sky Road, welche wir gegen den Uhrzeigersinn fuhren. Die erste Sehenswürdigkeit, bei der wir anhielten, war in der Nähe des kleinen Fischerortes Cleggan. Der 1822 erbaute Hafen wird heute noch von Fischerbooten und verschiedenen Fähren angefahren. Aus dem gemütlichen kleinen Hafen hatten wir bei bestem Wetter eine tolle Aussicht über die Cleggan Bay.

GPS: 53.556458°, -10.109602° (OpenStreetMap , Google Maps )

Anchor Beach

Karte an den Koordinate 53.558711°, -10.176931°

Anchor Beach

Zurück auf der Sky Road führte es uns weiter nach Westen, wo wir den Wild Atlantic Way für einen kleinen Umweg um den See Lough Aughrusbeg verließen. Und dieser Umweg hatte sich gelohnt, denn wir landeten bei einem der schönsten Strände unseres Roadtrips. Das türkise Wasser und die Einsamkeit auf dieser verschlafenen Halbinsel verleihte dem Strand eine ganz besondere Atmosphäre. Dieser Strand hätte ebenso mitten in der Karibik sein können!

GPS: 53.558711°, -10.176931° (OpenStreetMap , Google Maps )

Omey Island

Karte an den Koordinate 53.538921°, -10.145067°

Omey Island

Gleich vor der Aughrus Halbinsel befindet sich die Insel Omey Island, die man bei Niedrigwasser über eine Sandbank erreichen kann. Leider herrschte während unseres Besuches Flut, so konnten wir die Insel nur aus der Ferne betrachten.

GPS: 53.538921°, -10.145067° (OpenStreetMap , Google Maps )

Sky Road Viewpoint

Karte an den Koordinate 53.500762°, -10.096641°

Sky Road Viewpoint

Nachdem wir die Sky Road fast komplett umrundet hatten, hielten wir noch einmal beim Sky Road Viewpoint und ließen die traumhafte Aussicht auf uns wirken.

GPS: 53.500762°, -10.096641° (OpenStreetMap , Google Maps )

Walsh's Bakery

Karte an den Koordinate 53.487557°, -10.021183°

Walsh's Bakery

Nach einer vollen Umrundung der Sky Road waren wir wieder in Clifden. Wir stärkten uns mit Kaffee und Kuchen in der Walsh's Bakery, einer kleinen, familiengeführten Bäckerei mitten in Clifden. Die Auswahl an hausgemachten Backwaren war enorm, die Entscheidung fiel uns wahrlich nicht leicht! Mit vollgepacktem Tablett setzten wir uns an einen Fensterplatz in der Bäckerei, von wo wir einen schönen Blick auf das Tal um den Owenglin River hatten.

Derrigimlagh

Karte an den Koordinate 53.461139°, -10.022940°

Derrigimlagh

Nach der leckeren Stärkung fuhren wir über den Wild Atlantic Way zum geschichtsträchtigen Ort Derrigimlagh. Am 15.06.1919 (bruch-)landete hier der allererste Transatlantikflug, der 16 Stunden zuvor in Neufundland gestartet war. Zwischen 1907 und 1922 fanden hier außerdem die ersten transatlantischen Funkübertragungen statt.

Entlang des Wanderweges durch das Torfgebiet stehen immer wieder kleinere Informationswände mit allerlei interessanten Texten und Fotos. Außerdem kann man meist an einer Kurbel drehen und damit verschiedene Audioaufzeichnungen abspielen, wie zum Beispiel das erste empfange transatlantische Morsesignal.

Bei bestem Wetter und traumhafter Aussicht spazierten wir an dem sehr informativen Wanderweg entlang, an dessen Rand Torf zum trocknen gestapelt war. Eine sehr empfehlenswerte Sehenswürdigkeit!

GPS: 53.461139°, -10.022940° (OpenStreetMap , Google Maps )

Bunowen Bay

Karte an den Koordinate 53.407579°, -10.120884°

Bunowen Bay

Im Süden von Derrigimlagh befinden sich sehr viele schöne Strände, die wir natürlich besuchten. Erstes Ziel war der Bunowen Bay, ein weißer Sandstrand mit kristallklarem Wasser.

GPS: 53.407579°, -10.120884° (OpenStreetMap , Google Maps )

Gurteen Bay

Karte an den Koordinate 53.380932°, -9.954162°

Gurteen Bay

Der nächste Strand war in der Gurteen Bay. Dieser Strand ist insofern besonders, da er auf einer Landzunge liegt und mit dem Strand in der Dog's Bay eine Art Doppelstrand bildet. Da der Strand relativ gut besucht war, entschieden wir uns dazu, einen Blick auf den Strand auf der anderen Seite der Landzunge zu werfen.

GPS: 53.380932°, -9.954162° (OpenStreetMap , Google Maps )

Dogs Bay Beach

Karte an den Koordinate 53.378070°, -9.963972°

Dogs Bay Beach

Diese Entscheidung hatte sich gelohnt, denn der Dogs Bay Beach war wirklich wunderschön und dazu kaum besucht. Wir stellten unser Auto ab, zogen uns um und badeten lange in der von Felsen umgebenden und so vor Wind und Wetter geschützten Bucht.

GPS: 53.381017°, -9.963261° (OpenStreetMap , Google Maps )

Derryclare Lough

Karte an den Koordinate 53.462486°, -9.795716°

Derryclare Lough

Auf unserem Rückweg nach Clifden passierten wir den See Derryclare Lough, direkt neben der Straße befindet sich dort der Pines Island Viewpoint, von dem wir einen traumhaften Blick auf die Insel Twelve Pines und die Berge im Hintergrund hatten.

GPS: 53.462486°, -9.795716° (OpenStreetMap , Google Maps )

E.J. Kings

Karte an den Koordinate 53.488382°, -10.022442°

E.J. Kings Clifden

Zuück in Clifden führte es uns in den Pub E.J. Kings, wo wir uns an regionalen Spezialitäten probierten. Für mich gab es als Vorspeise Miesmuscheln aus der Killary Bay, als Hauptmenü gebackener Kabeljau, für meine Begleitung als Vorspeise die Suppe des Tages und als Hauptspeise über 6 Stunden gegarte Lammschultern. Beides war wirklich sehr lecker und wir können das Restaurant des E.J. Kings getrost weiterempfehlen!

E.J. Kings Clifden

Clifden Bay

Karte an den Koordinate 53.493622°, -10.073445°

Clifden Bay

Zurück in unserer Unterkunft auf der Lower Sky Road genossen wir den Ausblick auf die Clifden Bay und schmiedeten Pläne für unseren nächsten Tag. Doch dazu mehr im nächsten Artikel des Reisetagebuches.

GPS: 53.493622°, -10.073445° (OpenStreetMap , Google Maps )

Galerie (30 Fotos)

Willi Thiel

Geschrieben von Willi Thiel am 9. Juli 2017.


Nächster Artikel

Kommentare

Sei der Erste, der einen Kommentar hinterlässt: