Tokio: Reisebericht – Teil 2

Zweiter und letzter Teil der Reiseberichte über unseren Urlaub in der japanischen Hauptstadt Tokio.

vor 4 Jahren veröffentlicht unter Reisen Japan.

Nach unserem ersten Aufenthalt haben wir Tokio (Reisebericht Tokio Teil 1) für drei Tage in Richtung Osaka (Reisebericht Osaka) und Kyoto (Reisebericht Kyoto) verlassen, um anschließend wieder mit dem Tōkaidō-Shinkansen die 515 km zurück nach Tokio zu fahren. Dort regneten sich leider noch immer die letzten Ausläufer des Monsuns aus.

Tag 9

Auch am Morgen des 9. Tages regnete es fleißig weiter, in so einem Monsun steckt wirklich eine Menge Wasser. Nichtsdestotrotz stürzten wir uns, ausgerüstet mit wetterfestung Kleidung und Kamera, wieder ins Metropolen-Chaos.

Meiji Jingu

Sake Fässer beim Meiji Jingu Schrein

Erstes Ziel war der Schrein Meiji Jingu im Stadtbezirk Shibuya. Der Schrein ist von einem wunderschönen Park umgeben. Teile dieses Parks kann man nur gegen ein kleines Eintrittsgeld besuchen, einen Spaziergang in diesem Bereich kann ich aber sehr empfehlen! Nach einem ausgiebigen Spaziergang im Park sahen wir uns im Schrein um, dort fand gerade eine traditionelle Hochzeit statt.

Auf dem Rückweg zur Metrostation warfen wir noch einen kurzen Blick in die bekannte Einkaufsstrasse Omotesando, waren aber nicht allzu begeistert.

Shibuya Crossing

Shibuya Crossing

Da wir sowieso in der Nähe waren, ging es am Abend wieder zur weltberühmten Shibuya Crossing. Nachdem wir wiederholt die Kreuzung überquert haben und uns in einigen der umliegenden Läden umgesehen haben, wurden wir hungrig. Also suchten wir uns einen hippen Imbiß, was in Shibuya nicht besonders schwer ist.

Hamburg Steak

Dort probierten wir endlich das "Hamburg Steak", welches wir schon auf mehreren Speisekarten in Japan entdeckt hatten. Es gab ein Hacksteak mit Spiegelei, dazu Pommes, Pilze, etwas Gemüse und – natürlich – Reis. Etwas schwierig gestaltete sich das Essen des Hacksteaks mit Stäbchen, aber dank der täglichen Praxis gelang uns auch das.

Tag 10

Tokyo Skytree

Tokyo Skytree

Am Morgen des zehnten Tages ging es recht früh zum Tokyo Skytree, dem mit 634 Metern höchsten Turm der Welt. Da der Turm erst fünf Monaten vorher geöffnet hatte, war der Andrang enorm. Trotz unserer frühen Ankunft um 8:10 Uhr warteten wir knapp 2 Stunden in der Schlange. Das Ticket auf die erste Aussichtsplattform "Tembo Deck" in 350m Höhe kostete 2570 ¥ (20 €). Um auch zur zweiten Aussichtsplattform "Tembo Galleria" zu gelangen, wurden weitere 1030 ¥ (8 €) fällig. Wir kauften natürlich das volle Programm und ließen uns ganz nach oben fahren.

Tokyo Skytree

Einmal oben angekommen, kamen wir aus dem Staunen nicht mehr raus. Die Höhe ist einfach beeindruckend und die Aussicht atemberaubend. Ein Besuch der obersten Plattform des Tokyo Skytrees ist Pflicht bei einem Tokio-Ausflug!

Palette Town

Palette Town

Nachdem wir lange ziellos durch Tokio spaziert sind, überquerten wir am Abend mit einer Passagierfähre die Bucht von Tokio und besuchten das riesige Einkaufszentrum Palette Town auf der Insel Odaiba.

Anschließend kehrten wir zum Hotel zurück, um am Folgetag einen Tagesausflug in den Nationalpark bei Hakone zu starten. Über diesen Ausflug habe ich bereits in einem gesonderten Blogartikel geschrieben: Hakone: Reisebericht

Tag 12

Shinjuku Gyoen

Shinjuku Gyoen

Unseren vorletzten Tag in Tokio starteten wir entspannt mit einem Ausflug in den Park Shinjuku Gyoen. Nachdem wir den kompletten Vormittag mit Spazieren verbracht haben, setzten wir uns zur Mittagszeit für ein Picknick auf einer der viele Wiesen.

Danach machten wir noch einen kurzem Abstecher zum Tokyo Tower, einem der Wahrzeichen der Stadt.

Bucht von Tokio

Tokyol Bay

Zum Abschluss unseres Japan-Trips fuhren wir mit der Tōkyō Monorail über die Rainbow Bridge in die Bucht von Tokio, wo wir am Strand unseren letzten Abend in Tokio verbrachten. Bis tief in die Nacht lauschten wir den ausgelassenen Partys auf den Partyschiffe, die sich wie jedes Wochenende in der Bucht versammelt hatten.

Tag 13

Heimflug

Nach unserer letzten Übernachtung in Tokio fuhren wir mit dem Airport Limousine Bus zum Flughafen Narita, wo unser Flug pünktlich um 10:25 Uhr Ortszeit startete und knapp 12 Stunden später um 14:10 Uhr Ortszeit in Frankfurt landete.

Galerie (17 Fotos)

Willi Thiel

Geschrieben von Willi Thiel am 8. März 2015.


Vorheriger Artikel

Kommentare

Sei der Erste, der einen Kommentar hinterlässt: